Für Patienten

PET-CT Untersuchungen 

Der Einsatz modernster Diagnosegeräte und die damit verbundene hohe Befundqualität sind wesentliche Säulen für die weiterführenden Therapien und deren Verlauf. Mit der kombinierten Bildgebung von PET (Positronen-Emmisions-Tomographie) und CT (Computer-Tomographie) kann krankhaftes Gewebe sehr präzise lokalisiert und dargestellt werden: PET erkennt das betroffene Gewebe, der CT sorgt für die genaue räumliche Zuordnung; und das in einer einzigen Untersuchung. Dem Patienten wird eine radioaktive Substanz injiziert und verteilt sich im ganzen Körper. Diese Substanz - auch Tracer genannt - reichert sich im „Zielorgan“ an. Daher müssen nur sehr geringe Mengen an radioaktiven Tracern verwendet werden. Mittels eines hochempfindlichen Detektors werden die Signale von der Substanz genau gemessen und auf Schnittbildern oder dreidimensionalen Bildern kontrastreich dargestellt.

Seit Anfang 2015 steht Ihnen die Ordination PETSCAN mit modernster Diagnostik zur Verfügung. Die Ordination leitet der international anerkannte Doppelfacharzt - Radiologe und Nuklearmediziner - OA Dr. Martin Heinisch (Lebenslauf Dr. Heinisch)

Alle Untersuchungen unterliegen fachärztlicher Aufsicht und werden in hoher Qualität angeleitet und durchgeführt.

Wir bieten:

PET-CT Untersuchungen für Bildgebende Krebsdiagnostik:

PET-CT wird für Erkrankungen von verschiedenen Organen und Körperregionen eingesetzt. Typische Fragstellungen sind:

  • Suche nach dem Krebsherd und Feststellen ob gutartige oder bösartige Form
  • Bestimmung des Krankheitsstadiums
  • Frühzeitige Überprüfung des Therapieerfolges

Die genaue Kenntnis der Erkrankung, der Lage und Ausdehnung des Tumors und vor allen Dingen des Stadiums sind wesentlich für die Therapieplanung und Therapieverfolgung.

PET-CT wird u.a. eingesetzt bei Lungenkrebs, Brustkrebs, Darmkrebs und Hautkrebs. Besondere Einsatzgebiete des PET-CT sind auch Prostata-Diagnostik sowie Demenz-Diagnostik.

Die klinischen Indikationen sind mit dem behandelnden Arzt abzuklären. Gerne steht Ihnen auch unser Ärzteteam für Beratungen zur Verfügung.

 

Untersuchungsablauf

Zu Beginn der Untersuchung wird dem Patienten eine gering radioaktive Substanz injiziert. Der Patient liegt ca. 60 Minuten ruhig in einem Vorbereitungsraum. Bei der Untersuchung fährt der Patient in die kurze Geräte-„Röhre“. Die PET- und die CT-Messungen werden in einem Untersuchungsvorgang durchgeführt und dauern etwa 20 Minuten.

 

BEFUND

Bilder und Befunde für PET-CT erhalten Sie in der Regel ab dem nächsten Werktag. Nach der Untersuchung werden wir mit Ihnen einen Termin zur Befundabholung und Befundbesprechung vereinbaren.

Für persönliche Befundbesprechung und Betreuung steht Ihnen unser gesamtes Team jederzeit gerne zur Verfügung.

 

KOSTEN UND ERSTATTUNG

PET-CT Untersuchungen sind aktuell im Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenversicherungen nicht abgebildet und können daher nur privat durchgeführt werden.

Wir arbeiten aber daran, Ihnen zukünftig unser Angebot als Kassenleistungen verrechnen zu können.

In jedem Fall aber können unsere Honorarnoten bei allen Privatversicherungen, die ambulante Leistungen abdecken, eingereicht werden.

FDG Ganzkörperuntersuchung                1250 € (+10% USt.)
Ga68-PSMA Ganzkörperuntersuchung    2250 € (+10% USt.)

Da für jeden Patienten ein speziell für die Untersuchung abgestimmter „Tracer“ produziert werden muss, bitten wir um rechtzeitige Absage am Vortag der Untersuchung bis 16 Uhr.  Erfolgt dies nicht, fallen bei nicht rechtzeitiger Stornierung oder nicht durchführbarer Untersuchung eine Stornogebühr in der Höhe von bis zu 50% des Bruttopreises an.

German